index Info Sendeplan   Aktuelles Lexikon

Deckungsbeitrag

Der Deckungsbeitrag (engl. contribution margin) ist in der Kosten- und Leistungsrechnung die Differenz zwischen den erzielten Erlösen (Umsatz) und den variablen Kosten. Es handelt sich also um den Betrag, der zur Deckung der Fixkosten zur Verfügung steht. Der Deckungsbeitrag kann sowohl auf die Gesamtmenge (DB) eines Produktes bezogen sein, als auch auf eine Mengeneinheit (db) (Stückgröße).

Der Deckungsbeitrag DB wird definiert durch die Formel

DB=E(x)-K_v=db\cdot {\rm Menge},

wobei E(x) den Erlös der Periode und K_v die variablen Kosten der Periode bezeichnet.

Der Deckungsbeitrag pro Mengeneinheit db (auch Stückdeckungsbeitrag oder selten Deckungsspanne) wird berechnet durch

db=p-k_v,

hier ist p der Stückpreis (oder Erlös pro Mengeneinheit e) und k_v sind die variablen Stückkosten.



Radio4Business © 2014 Kontakt Werbeanzeigen

 

AAAAAAAAAAAA A